Home / Desserts / Panna Cotta-Himbeer-Küchlein
21 Juni, 2015

Panna Cotta-Himbeer-Küchlein

Posted in : Desserts, Kuchen & Co. on by : Dennis L. Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Wer mich kennt der weiß, dass ich ein Fan von Cremes und Mousses bin. Ich glaube, dass merkt man hier auch im Blog. Aber immer nur Schokoladen-Mousse ist auch langweilig, auch wenn es hier unzählige Variationen gibt.

Daher habe ich mir geacht, warum nicht ein kleines Küchlein aus meiner Lieblingsfrucht, der Himbeere zu machen. Und was passt zu Himbeeren am besten dazu wenn nicht eine schöne Panna Cotta!?

Die Panna Cotta
Ein Rezept für Panna Cotta mit Himbeersoße gibt es auf meinem Blog schon was länger. Aber damit wir die Panna Cotta für ein Küchlein verwenen können, müssen wir hier ein wenig das Rezept abwandeln. Anstatt 400g Sahne nehmen wir 500g und 6 Blatt Gelantine statt den beschriebenen 3 Blättern. Somit haben wir genug Panna Cotta für 4 Personen. Natürlich braucht ihr die Creme nachher nicht, wie beschrieben, zu portionieren. Wir brauchen auch nur die Panna Cotta, die Himbeersoße kannst du ignorieren.

Der Boden
Ein Küchlein, wäre kein Küchlein, ohne einen Boden, hier habe ich mich für ein Bisquitt-Boden entschieden. Das Rezept hierfür, findest du hier. Dieses kannst du 1:1-Übernehmen.

Weitere Zutaten:
200g gefrorene Himbeeren
1 EL Stevia
1EL Zucker
4 TL Gelantine
1 Handvoll frische Himbeeren oder Erdbeeren zum garnieren

Ausgestochener Bisquittboden

Ausgestochener Bisquittboden

Zubereitung:
Zuerst backen wir den Busquittboden wie beschrieben. Ist der Boden fertig gebacken, lassen wir diesen erstmal auskühlen, ist der Boden kalt stechen diesen aus. Wichtig ist, dass der Boden wirklich kalt ist, da er beim abkühlen etwas an Volumen verliert und so nicht mehr dicht an der Form abschließt. Schließt der Boden nicht richtig kann dann die Panna Cotta unten herauslaufen.

Nun widmen wir uns der Panna Cotta Creme, denk aber an die beschriebenen Unterschiede, da sonst die Creme nicht fest genug wird und vom Boden nachher herunter läuft. Sobald die Panna Cotta fertig ist, lassen wir sie ein wenig abkühlen. Die Panna Cotta darf aber nicht zu lange ruhen, da sie sonst zu fest wird und sich nicht mehr gießen lässt. Wenn sie ein wenig andickt ist es aber nicht schlecht.

Bevor wir die Panna Cotta hineingießen geben wir ein paar gefrorene Himbeeren auf den Boden. Dann gießen wir gleichmäßig die Panna Cotta in die Formen und stellen diese kalt.

Die übrigen Himbeeren geben wir in einen Topf und erhitzen diese. sobald die Masse kocht pürieren wir sie mit einem Mixstab. Dann geben wir den Zucker und den Stevia in die Himbeeren und lassen es noch ein paar Minuten ziehen. Danach passieren wir die Himbeeren in einem feinen Sieb, damit wir keine Kerne in der Soße haben.

Nun geben wir 6-8 Eßlöffel der Himbeersoße in einee kleine Schüssel und geben die 4 TL Gelantine hinzu. Sobald die Panna Cotta fest ist geben wir die Himbeersoße mit der Gelantine gleichmäßig über die 3 Küchlein und lassen es wiederum kalt stehen (min. 2 Stunden)

Die übrige Himbeersoße kann man nachher zum garnieren nutzen. Wie man auf dem Bild sehen kann.

Tipp 1:
Als ich das Dessert gemacht habe hatte ich den fehler gemacht und den Bisquittboden ausgestochen als er noch warm war, somit war die Form nicht dicht für die Panna Cotta, hier habe ich dann die innen in die Form Frischhaltefolie getan damit die Panna Cotta unten nicht wieder herausfließt, das erklärt auch die „Maserung“ am Rand des Küchlein 😉

Tipp 2:
Da man für die geringe Menge des Himbeertoppings nur wenig Gemantine braucht, habe ich ein Beutel Trockengelantine (gemahlen) genommen, mit 6 EL kochenden Wasser in eine Tasse gegeben und die Gelantine darin aufgelöst und dann 4 TL entnommen.

Schwierigkeitsgrad: schwer
Zeitaufwand: 60 Min. (reine Arbeitszeit)

Teilen erlaubt!!!

Share to Facebook
Share to Google Plus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.