Home / französische Küche / Mini-Quiche Lorraine
19 Juni, 2016

Mini-Quiche Lorraine

Posted in : französische Küche, Vorspeisen on by : Dennis L. Schlagwörter: , , , , , , , ,

Heute mal ein Rezept eines französischer Klassikers hier  in Vorspeisengröße. Zum backen habe ich kleine Cremé Brûlée-Schalen verwendet.

Für  6   Portionen

Zutaten:
Für den Teig:
125g Mehl
50g Butter
1 Ei
1 EL Wasser
1 Prise Salz
1 Prise Muskatnuss

Für die Füllung:
60g Räucherspeck
3 Eier
100ml Sahne
40ml Milch
75g Emmentaler

Zubereitung:

Der Mürbeteig vor dem Backen

Als erstes widmen wir uns der Erstellung des Mürbeteig. Man kann die Quiche zwar auch mit Blätterteig machen, ich finde aber diese Variante viel leckerer.

Wir geben das Mehl in eine Rührschüssel, dazu geben wir das Ei, die weiche, aber kalte Butter, das Wasser sowie Salz und Muskatnuss hinzu. Nun kneten wir den Teil gründlich durch.

Jetzt schlagen wir diesen in Frischhaltefolie ein und lassen Ihn etwa 30 Min. im Kühlschrank ruhen.

Nun teilen wir den Teig gleichmäßig auf und legen  die kleinen Formen mit eine dünne Lage Teig aus. Es ist zu empfehlen, den Teig anschliessend Blindbacken, also ihn ohne Füllung vorbacken, zu lassen. So wird der Teig durch die flüssige Füllung nicht zu sehr aufgeweicht. Es bietet sich an als Füllmasse z.B. getrocknete Kichererbsen zu nutzen. So verhindert man, dass beim Blindbacken der Boden sich wölbt. Nun geben wir für 10 Minuten und 170 Grad (Umluft) die Förmchen in den Backofen.

Während der Teig nun vorbackt, bereiten wir die Füllung zu. Dazu braten wir den Speck ohne zusätzliches Fett an. Geben die Eier, die Sahne, die Milch und den Käse in eine Rührschüssel und vermenge die Masse mit einem Schneebesen. Anschließend geben wir den Speck in die Sahne-Ei-Mischung.

Nach dem Blindbacken mit der Füllung

Nach dem Blindbacken mit der Füllung

Nach dem Blindbacken geben wir die Füllung in die Förmchen und bestreuen diese mit ein wenig Emmentaler (nach Bedarf). Nun kommen die Mini-Quiche wieder in den Backofen und zwar für weitere 10 – 15 Minuten bei 170 Grad, bis der Teig und die Füllung goldbraun sind. Mit einem Zahnstocker, kann man prüfen, ob die Masse fest geworden ist.

Tipp 1: Wenn man die Menge dieses Rezeptes verdoppelt reicht sie für eine Springform mit 28cm Durchmesser aus.

Tipp 2: Ich habe die Quiche vormittags erst 10 Minuten (bei vorgeheiztem Backofen) backen lassen und dann kaltgestellt, am abend – als Sie serviert werden sollte – habe ich Sie für 10 Minuten ebenfalls bei 170 Grad, ohne vorheizen, fertig gebacken und direkt zusammen mit marinierten Feldsalat serviert. Man kann die Quiche auch kalt essen, aber ich finde warm schmeckt sie einfach viel intensiver.

Schwierigkeitsgrad: mittel
Arbeitsaufwand: 90 Min.

Teilen erlaubt!!!

Share to Facebook
Share to Google Plus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.